Landshut, 31.03.2017 – Frank Schäffler, Prominenter FDP Abgeordneter und Geschäftsführer des gemeinützigen Prometheus-Institutes hat sich in der Zeitung „Tichys Einblick“ anlässlich des EU-Austritts-Antrages der Briten Gedanken gemacht. Dabei zitiert er den Wirtschaftsnobelpreisträger Milton Friedman, der neben John Maynard Keynes als einer der einflussreichsten Ökonomen des zwanzigsten Jahrhunderts angesehen wird, zum Thema staatliche Geldausgaben sehr bildlich:

„Es gibt nur vier Wege, Geld auszugeben: Man kann sein eigenes Geld für sich selbst ausgeben. Wenn man das tut, passt man wirklich auf, was man tut, und man versucht, das Maximum aus seinem Geld herauszuholen. Man kann sein eigenes Geld für jemand anderen ausgeben, zum Beispiel, wenn ich ein Geburtstagsgeschenk für jemanden kaufe. Dann achte ich weniger auf das Geschenk selbst, aber sehr auf die Kosten. Ich kann das Geld anderer Leute für mich selbst ausgeben. Und wenn ich das tue, werde ich mit Sicherheit gut zu Mittag essen! Und zu guter Letzt kann ich das Geld anderer Leute für andere Leute ausgeben. Und wenn ich das tue, dann interessiert mich nicht, wie viel ich ausgebe, und mich interessiert nicht, was ich für das Geld bekomme. Und so funktioniert der Staat.“

Mehr zu Frank Schäfflers Artikel  „Das Geld anderer Leute über das EU System und Griechenland unter http://prometheusinstitut.de/das-geld-anderer-leute/, In jedem Fall LESENSWERT!